TSV-Tauberbischofsheim und TV Wertheim
Abteilung Karate

Lehrgänge

Deutsche Damennationalmannschaft der Handballerinnen in Tauberbischofsheim

Shihan Nishiyama Die Karatedjs Ryzanpaku in Tauber- bischofsheim und Tatsu-no-Miya in Distelhausen hatten am Mittwoch, den 25. Juni einen Besuch der ganz besonderen Gte. Die deutsche Damen- nationalmannschaft der Handballerinnen hatte ihr Abschlusstrainingslager fr die Olympiade in Peking in die Tauberstadt verlegt. Verantwortlich dafr war die Co- Trainerin Heike Schmidt, deren Bruder in Tauberbischofsheim lebt und sich ber die Grenzen hinaus sportlich engagiert.

Und einmal in so einer Sportstadt zu Besuch, wollten die Damen ausdrcklich nicht nur Handball trainieren, sondern zum Ausgleich die dortigen Vereine und deren Sportarten ausprobieren. So gab es natrlich in Tauberbischofsheim fast pflichtmig eine Trainingseinheit auf dem Olympiasttzpunkt der Fechter, gefolgt von gemeinsamen Training bei den Leichtathleten, den Radlern und Trainingsspielen mit den ansssigen Handballvereinen.

Shihan Nishiyama Eine Besonderheit fr die Vertreterinnen Deutschlands war dann eine Einheit im traditionellen Karate. Verbindungen die Schlatt, Cheftrainer der beiden Djs, schon mit den Hand- und Fuballabteilungen Tauberbischofsheims aufgebaut hatte, trugen hier ihre Frchte. Bundestrainer Armin Emrich sprach sich mit Schlatt ber den Trainingsinghalt ab und wollte seine "Mdchen" schwitzen sehen, was sich als eine der leichtesten bungen darstellte.

Shihan Nishiyama Die Nationalmannschaft arbeitete von der ersten bis zur letzten Minute, vom karatespezifischen Aufwrmtraining, ber das Krafttraining bis hin zum Technik- und Pratzentraining vorbildlich mit. Bei den Beintechniken htte sich Schlatt gerne einige der Damen im Dj gehalten, da deren Ausfhrung begeisterte.

In einer Einheit kann natrlich nicht soviel Wert auf die einzelne Technik gelegt werden, aber neben einem krperbetonten Kraft/Ausdauertraining war das Ziel von Schlatt seine Kampfkunst vorzustellen und Profisportlern wie beispiels- weise Grit Jurack, die Handballerin der Jahre 1999, 2000 und 2001 einen Einblick in diese Welt zu gewhren.

Shihan Nishiyama Nach dem Abschluss mit den Handpratzen, dass neben dem Kiai besonders viel Spa machte, wurden mit schweinassen Gesichtern noch Gastgeschenke ausgetauscht und Schlatt, selber Teilnehmer an 2 Weltmeisterschaften wnschte den Athleten fr Peking alles Gute verbunden mit der Hoffnung, die erlernten Schlge und Tritte nicht im Spiel anwenden zu mssen. Der Bundestrainer bedankte sich persnlich nochmals mit der bergabe seines Handballtrikots mit dem er selbst zu seiner Aktivenzeit in der Nationalmannschaft spielte.